Sie sind hier

Unser Jahresmotto

Das Motto „Miteinander Verantwortung übernehmen“ begleitet uns nun schon seit vielen Jahren.

Bei Klassenbesuchen der Schulleitung wird das Thema gemeinsam immer wieder angesprochen. Hinschauen, nicht wegschauen: bei sich, bei anderen, bei den Dingen um uns herum!

Das ist jeden Tag wichtig – jede Lehrerin, jeder Lehrer muss hier Vorbild sein!

Dies gilt auf Schülerseite genauso für jede/n, und in besonderem Maße für alle, die ein Amt mit Verantwortung übernommen haben: Unsere Klassensprecher/innen und unsere Schülersprecher. Wir freuen uns über jede/n, der bei uns aktiv Verantowrtung übernimmt und sich einbringt in die Gemeinschaft aller bei uns am BIZ.

Was tun wir konkret?

 

Hier einige Beispiele:

  • Jede Klasse am BIZ ist dafür verantwortlich, dass die Klassenzimmer ordentlich aussehen. Dazu gehört auch das tägliche Aufräumen, Fegen und Leeren der Mülleimer und Papierkörbe.
  • Wir haben einen Hofdienst in der Sekundarstufe: Jede Woche übernimmt eine andere Klasse diesen Dienst und sorgt dafür, dass das Schulgelände täglich sauber gehalten wird.
  • Auch das Foyer im Altbau und andere Innenbereiche werden von Schülergruppen in Ordnung gehalten.
  • Für die Atmosphäre im Haus gibt es einen Blumen- und Dekodienst unter Anleitung einer Kollegin, der sich kümmert. Hier ist jede/r einzelne Schüler/in verantwortlich, dass diese Gruppe erfolgreich arbeiten kann: Sich mit den Augen daran freuen, aber Hände weg!
  • Für die Lehrer/innen gibt es eine jährlich überarbeitete Verantwortungsliste, die definiert, wer für welchen Bereich verantwortlich ist.
  • Die Schulsanitätergruppe übernimmt in hohem Maß Verantwortung für andere: Schnell sind sie da, wenn man sie braucht. Die Leitung der Gruppe hat seit dem Schuljahr 2014/15 die Kollegin Katrin Oswald.
  • Die Streitschlichtergruppe ist ebenfalls eine sehr engagierte und verantwortungsbewusste Gruppe unter der Leitung von Daniela Wulf und Diana Dobeleit.
  • Schüler/innen der oberen Klassen helfen als Aufsichtshilfen in den Pausen mit, dass alles seinen geregelten täglichen Ablauf hat.
  • Viele Jugendlichen der Klassen 8-10 übernehmen als Junior-Jugendbegleiter/innen Verantwortung, indem sie eine AG im Mittagsband des Ganztagsangebots anbieten, z.B. die "Bastel- oder Leseinsel". Auch helfen sie mit beim Mittagessen, im Spielezimmer etc.
  • Im Ganztag gibt es zwei Arbeitsgemeinschaften, die sich sozial engagieren und wöchentlich sich mit den Kindern von Flüchtlingsfamilien treffen und mit diesen spielen.